Foto Credits: Rüdiger Breitbach

Mein Leben ist seit meiner Kindheit von Tanz und Musik geprägt. Diese Leidenschaften habe ich mir zum Studieninhalt gemacht und mich mehrere Jahre im In- und Ausland weitergebildet. Ich begreife mich als Choreografin und Tanzvermittlerin. In meiner Praxis arbeite ich mit  zeitgenössischen Tanz und Improvisation und vermittle den zeitgenössische Tanz als Kunstform. Dabei ist meine Arbeit in sehr unterschiedlichen Milieus angesiedelt. Ich bin bemüht ebenso jene zu erreichen, die erschwerten Zugang zu künstlerischen Ausdrucksformen oder einem künstlerischen Lebensweg haben.

 

Durch meine Arbeiten habe ich das Glück in verschiedenen Ländern tätig und eingeladen zu sein. Diese Reisen haben in mir den Wunsch geweckt, mich ständig auf unbekanntes Terrain zu begeben und auf dieses einzulassen. Mittlerweile scheint es Grundprinzip meiner Arbeit geworden zu sein. Ich arbeitete unter anderem in Palästina, Indien, Japan, Österreich, Deutschland, Schweden und Israel. 

 

Studienabschlüsse

2018 M.A. of Arts in Performance Studies der Universität Hamburg. 

2013 B.A. of Arts in zeitgenössischer Tanzpädagogik der Musik und Kunst Privatuniversität Wien (MUK).

2011/2012 Auslandssemester an der Jerusalem Academy for Music and Dance, im B.A. movement Studies.

 

Künstlerische Arbeiten als Choreografin und Tänzerin (Auswahl)

2020 re-member -  ein generationsübergreifendes Tanzstück von Teresa Hoffmann und Lina Höhne, K3, Zentrum für Choreografie, Hamburg.

2019 Tänzerin im Stück Vom Zwitschern der Zeit, choreografiert von Olivia Hild. Aufführung im November 2019 im Agrarzentrum Imst.

2019 Winterreise. Eine szenische Interpretation des berühmten Liederzyklus von F. Schubert von und mit Insassen der JVA Adelsheim.

2018 Entwicklung der Choreografie staging echoes, Ma Performance Studies- Abschlussabend master pieces, Kampnagel, Hamburg.

2017 Choreografin beim Weihnachtskonzert Europa Zuhören des Projektes Apollo18!, Interventionen im Jugendstrafvollzug, Adelsheim.

2016 Artist in Residence als choreografische Assistenz bei der Stückentwicklung (H+) des belgischen Videokünstlers Xavier Lucy in Tokyo / Kyoto / Kagoshima, Japan.

2016 Performerin im Künstlerkollektiv karljüngst&höhne. Site specific Intervention Raumanordnung im LAF, Pforzheim.

2014 Künstlerische Leiterin und Choreografin des Projektes the third generation. Erhalt eins Startstipendium des BMUKK Wien. Residence im Tanzquartier Wien, im Hangar Adam (Israel) und beim Impulstanz Festival 2014 in Wien. 

2013 Entwicklung der Choreografie the hilt edges of old hearts, im Rahmen des B.A. Abschlusses in zeitgenössischer Tanzpädagogik, Wien.

2012 — 2016 Artist in Residence in mehreren Aufenthalten in Ramallah, Palästina im Rahmen des Projektes I CAN MOVE der Organisation YANTE - Youth, Art, and Levante Kunstverein. Erarbeitung und Aufführung der Choreografien: the trace of the butterfly (2013)Smoked fish (2015).

2012 Tänzerin in verschiedenen Site Specific Performances living library mit der Künstlerin Tama Ovadia in Jerusalem.

2011 — 2014 Zusammenarbeit  mit dem Videokünstler Rüdiger Breitbach. Tänzerin im gemeinsamen Werk Spiegel im Spiegel - präsentiert auf der Essenz 2012 im Künstlerhaus Wien.

2011 choreografische Assistentin des Choreografen Royston Maldoom bei der Choreografie EXILE  im Rahmen des Pilotprojektes der Organisation Yante - Youth, Art, and Levante.

2011 Tänzerin in der Choreografie four songs des Choreografen und Künstlers Burkhard Körner in Salzburg.

2011 Tänzerin in der Choreografie Stock auf Stein des Choreografen Sayed Labib. Gemeinsame Preisträger des Fidelio Wettbewerbes 2011 in Wien, Geladene Künstler_in mit Stock auf Stein im Arada Interdisciplinary Art Festival in Istanbul.

2008 — 2009 Tänzerin im LIA - Lab Inter Arts, site specific performances mit Prof. Helmi Vent am Mozarteum Salzburg.

 

 

Preise und Stipendien

2019 Forschungspreis der Gesellschaft für Tanzforschung (gtf) für die wissenschaftliche M.A. - Abschlussarbeit im Studiengang Performance Studies an der Universität Hamburg Tanz als Mittel der Resozialisierung? Eine ethnografische Studie in der Jugendstrafanstalt Berlin

2009 — 2018 Stipendiatin des evangelischen Studienwerkes Villigst e.V. während dem B.A. und dem M.A. Studium.

2011 Preisträgerin des Fidelio Wettbewerb 2011 in Wien mit der Choreografie Stock auf Stein, gemeinsam mit Sayed Labib.